Besuchsrechtsverweigerung; Ursachen, Folgen und Wege aus dem Dilemma

23.11.2018

In den letzten Jahren haben sich die Schwierigkeiten in der Besuchsrechtsausübung verschärft. Diese Angelegenheiten sind für Gerichte, Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden wie auch Beistandspersonen sowohl zeit-, wie auch kosten-intensiv und stellen alle Involvierten vor grosse Herausforderungen.
Obwohl verschiedene Interventionsmöglichkeiten vorhanden sind und auch genutzt werden, wird es immer schwieriger, mit den herkömmlichen Massnahmen eine dem Kindeswohl dienliche Lösung umzusetzen.
Interventionen werden massiv erschwert, wenn ein Elternteil in Bezug zum anderen eine stark negative Rolle einnimmt oder gar Besuche und somit eine gute Beziehungsgestaltung verhindert. 

Ziel dieser Weiterbildung ist es, in Bezug auf die Besuchsrechtsausübung die möglichen Ursachen, Wege und Auswirkungen auf das Wohl der Kinder sowie die Bedeutung für deren Entwicklung darzustellen. Weiter werden aktuelle Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt und diskutiert. Zusätzlich soll das Ziel verfolgt werden, in einem interdisziplinären Team Erfahrungen auszutauschen sowie auch neue Lösungsansätze zu erarbeiten.

Dabei erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Fallbeispiele zu besprechen, womit ein hoher Praxisbezug gewährleistet ist.

Zielgruppe

  • RichterInnen
  • Mitglieder der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde
  • Mitglieder der Sozialdienste
  • Beistände
  • SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen
  • PsychologInnen
  • ÄrztInnen
  • etc.

Wann

  • Freitag, 23.11.2018, 08.30 – 16.30 Uhr

Veranstaltungsort
Im Herzen von Bern.

Anmeldung (bis 1 Monat vor der Veranstaltung)
telefonisch unter +41 31 371 73 25
per E-Mail an sekretariat@ifkjb.ch

Veranstaltungsgebühr
CHF 370.–

Referent
Herr Dr. Daniel Gutschner,
Fachpsychologe für Rechtspsychologie FSP 

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten und statistische Daten zu erheben. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen